Erfahrungsberichte

„Die Dreifachnutzung entspricht zwar nicht der heutigen „Mode“, doch macht sie das Kärntner Blondvieh zu einer robusten Rasse, die sich ausgezeichnet in der Mutterkuhhaltung einsetzen lässt und hervorragende Fleischqualität liefert.“ Wolfgang Unterlercher, Klagenfurt

Förderungen

Fördervoraussetzungen:

  • anerkannt erhaltungswürdige Rasse
  • Bestätigung der Förderwürdigkeit durch die VO
  • jährliche Beantragung im ÖPUL Mehrfachantrag
  • männliche Tiere, abstammungsgesichert und zur Zucht zugelassen
  • weibliche Tiere müssen bereits einen Nachkommen haben
  • Einhaltung des Generhaltungsprogrammes
  • Einhaltung der empfohlen Anpaarung

Als hochgefährdete Rinderrasse mit dem Förderstatus 2 erhält man eine Förderung in Höhe von: Kuh Euro 280,- und Stier Euro 530,-

Achtung die Zahlen können je nach Förderperiode Varrieren.

Ansprechpartner für angehende Züchter:

Ing. Georg Moser
Tel.:
Email: moser@krzv.at

Ing. Josef Piruz
Tel.: 0664/73017670
Email: biopiroutz@aon.at 

Josef Pirker
Tel.:
Email: